Notfallverhütung - Frauenaerztin Dr. med Zittier, Frauenarztpraxis Erkrath Hochdahl,

Direkt zum Seiteninhalt

Notfallverhütung

Prax.Leistung. > Empfängnisverhütung

Notfallverhütung "Pille danach"


Für den Fall, dass doch einmal alle Methoden fehlgeschlagen haben (Pille vergessen, Kondom gerissen, ungeschützter Geschlechtsverkehr) gibt es die so genannte „Pille danach". Sie wird auch als Notfallverhütung bezeichnet und kann bei rascher Einnahme eine Schwangerschaft zu einem hohen Prozentsatz (ca. 80%) verhindern.



Herkömmliche Pille danach


Die herkömmliche Pille danach ist ein hochdosiertes Hormon (Levonorgestrel), wie es auch in einigen Anti-Baby-Pillen zu finden ist. Die herkömmliche Pille danach kann bis zu 3 Tage nach dem ungeschützen Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Sie sollte aber so schnell wie möglich genommen werden, da die Wirksamkeit recht schnell nachlässt.


Moderne Pille danach


Eine neuere Entwicklung der Pille danach enthält den Wirkstoff Ulipristalacetat. Sie kann bis zu 5 Tage (120 Stunden) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Eine frühzeitige Einnahme ist jedoch auch hier anzuraten. Studien haben nämlich gezeigt, dass die beste Wirkung bei Einnahme innerhalb von 24 Stunden zu erwarten ist.


Kupferspirale


Die Kupferspirale (der Fachbegriff lautet Intrauterinpessar) verhindert, dass sich eine befruchtete Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut einnistet. Eine befruchtete Eizelle erreicht nach ca. 4 - 5 Tagen die Gebärmutter. Um mit der Spirale eine Verhütung danach durchzuführen, muss sie innerhalb von 5 Tagen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingesetzt werden. Du entscheidest, ob Du diese Verhütungsmethode auch weiterhin verwenden möchtest. Wenn nicht, wird sie nach einiger Zeit wieder entfernt.


Weitere Infos erhalten Sie unter dieser Hompage www.verhuetung-danach.de



Bild höchste Zeit
Bild Mädchen geschockt
© 2011-2018 Dipl.-Ing. D. Zittier
Zurück zum Seiteninhalt